Aktuelle Information zum Coronavirus

Aufgrund der zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie als erforderlich erachteten Maßnahmen finden auch im Centro bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt.

Centro Sociale for ever

Am 31.12.2019 ist unser Mietvertrag ausgelaufen. Unser Haus in der Sternstr. 2 gehört der Stadt Hamburg und wird von der SteG verwaltet. Wir stehen in Verhandlungen und wollen einen neuen Vertrag mit besseren Konditionen.

Wir, die Ehrenamtlichen des Centro, müssen Monat für Monat Zeit und Energie aufwenden, um die Miete zusammen zu bringen, und das fehlt dann für unser soziales, politisches und kulturelles Engagement. Wir müssen für unsere Arbeit zahlen – und diesen absurden Zustand wollen wir nicht länger akzeptieren.

Die Genossenschaft St. Pauli Nord und rundum, die das Centro trägt, wünscht sich für die weitere Arbeit:

  • mehr Sicherheit durch einen langfristigen Vertrag von mindestens 30 Jahren
  • mehr Verfügungshoheit über die Räume
  • eine deutlich niedrigere finanzielle Belastung

Wir waren im Begriff, eine Kampagne zu starten, um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, die liegt jetzt aber durch den allgemeinen shutdown ein bisschen auf Eis.

Aktuell könnt ihr uns ganz allgemein durch das Weitertragen dieses Themas unterstützen, und konkreter gerne Menschen aus Politik (Bezirk und Bürgerschaft) und Verwaltung (Finanzbehörde, LiG, Stadtentwicklungsbehörde) auf unsere Situation und Forderung aufmerksam machen (nachdrücklich).

Plenum

Da das Centro Sociale ein selbstverwalteter Ort ist, werden Entscheidungen im Kollektiv getroffen. Zweimal im Monat findet - jeweils Mittwoch um 19.30 Uhr - ein Plenum statt. Das Plenum hat meist Organisatorisches zu besprechen und ist ansonsten ein Ort zum sich Vernetzen und Austauschen. Generell gilt: Neue sind herzlich willkommen. 

 

Am 1. Mittwoch im Monat tagen Arbeitsgruppen, die sich konkret anfallenden Aufgaben und Themen widmen.

 

Am 3. Mittwoch im Monat findet ein Delegiertenplenum statt, das NutzerInnenplenum. Hier schicken alle Gruppen, die das Centro regelmäßig nutzen, VertreterInnen hin.

 

Teil der Genossenschaft sein...

Wer grundsätzlich über die Entwicklung des Centro Sociale mitreden und -entscheiden will, kann Mitglied in der Genossenschaft St. Pauli Nord und rundrum eG werden. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Mitglieder kommen mindestens einmal im Jahr zu Generalversammlungen zusammen, um sich über grundsätzliche politische und wirtschaftliche Entscheidungen rund um das Centro Sociale zu beraten. Mehr dazu gibt es in der Rubrik 'Genossenschaft'.

 

Mitanpacken...

Helfen geht ganz einfach: Tragt euch in den Doodle der helfenden Hände ein.